Filtern

Saunakübel und Saunakellen

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 18 von 36

Saunakübel

Der richtige Gebrauch eines Kübels

Im Grunde ist die Handhabung eines Saunakübels denkbar einfach. Steht ein Saunagang bevor, wird der Kübel zunächst mit Wasser befüllt. Damit ein aromatischer Aufguss gelingt, werden nach Belieben einige Tropfen Duftöl hinzugegeben. Das fertige Aufgusswasser wird dann mit der Kelle entnommen und über die heißen Saunasteine gegossen. Dabei entsteht der typische Dampf, der sich gleichmäßig in der Sauna ausbreitet. Der ideale Standort für den Kübel ist nahe des Saunaofens mit den darauf geschichteten Saunasteinen. Die Kelle kann sowohl im Inneren des Kübels aber auch am äußeren Rand eingehangen werden.


Welcher Kübel ist der Richtige?

In der Regel werden Saunakübel aus Holz, Kunststoff, Edelstahl oder Kupfer hergestellt. Doch welches Material eignet sich am besten. Wo liegen die Unterschiede und welche Vorteile gibt es?


Holz-Kübel

Obwohl Saunakübel aus einer Reihe verschiedener Materialien angefertigt werden, entscheiden sich die meisten Saunabesitzer für einen Kübel aus Holz. Durch das natürliche Material und die ansprechende Optik wird der Holzkübel zum passenden Accessoire in der Saunakabine.

Da sich das Material im Laufe der Zeit aufgrund des eindringenden Wassers dehnt, hält ein Holzkübel jedoch nicht so lange wie ein Kunststoffkübel. Wer dennoch nicht auf den naturbelassenen Akzent verzichten und seinen Holzkübel möglichst lange nutzen möchte, sollte einen Holzkübel mit Kunststoffauskleidung wählen.

Kunststoff-Kübel

Wenn Optik und Material des Kübels keine große Rolle spielen, eignet sich auch die Variante aus Kunststoff. Neben schlichten einfarbigen Kunststoff-Kübeln gibt es auch Modelle im durchaus ansprechenden Design.

Sehr beliebt sind zum Beispiel Kunststoff-Kübel in Holzoptik. Auf dem ersten Blick sind diese nicht von echten Holz-Kübeln zu unterscheiden. Dennoch sind sie pflegeleicht und absolut dicht, sodass kein Wasser eindringen kann. Rückstände von Duftaromen lassen sich beim Reinigen problemlos entfernen.


Kupfer-Kübel

Auch ein Saunakübel aus Kupfer sieht schön aus. Damit das auch so bleibt und sich langfristig keine unansehnlichen Flecken auf der Oberfläche bilden, kann der Kübel mit einer speziellen Substanz versiegelt werden. Kupfer-Kübel sind besonders pflegeleicht und lassen sich mühelos reinigen. Bei einem solchen Kübel gilt zu bedenken, dass sich das Material, im Vergleich zu anderen Ausführungen, schneller erhitzt.


Edelstahl-Kübel

Freunde der Ästhetik werden sich möglicherweise für einen Edelstahl-Kübel begeistern. Das besonders hochwertige Material verleiht dem Kübel eine äußerst elegante Optik. Im Gegensatz zum Kupfer-Kübel kommt der Kübel aus Edelstahl ganz ohne zusätzliche Versiegelungen aus. Denn auch nach langer Zeit bilden sich keine Flecken auf der Oberfläche.

So wie die Varianten aus Kunststoff und Kupfer überzeugt auch der Edelstahl-Kübel mit pflegeleichten Eigenschaften und dem Vorteil, dass sich Duftaromen vom vorherigen Aufguss nicht im Material absetzen.


Wohltuende Fußbäder im Saunakübel

Wer sich gelegentlich ein wohltuendes Fußbad gönnt, der kann auch für diesen Zweck einen Kübel verwenden. Allerdings wird an dieser Stelle zur Anschaffung eines zweiten Kübels geraten, der ausschließlich für Fußbäder verwendet wird. Denn schließlich soll der Aufguss nicht von ungewollten Geruchsrückständen beeinflusst werden.

Saunakelle

Die passende Kelle für den Saunakübel

Das Aufgusswasser wird mit der Kelle aus dem Kübel geschöpft. Die Kellen mit dem langen Stiel werden meist aus Holz oder rostfreiem Edelstahl produziert. Wobei es sich bei Saunakellen aus Holz um bewährte Klassiker handelt. Der große Vorteil einer Holz-Kelle ist, dass sie sich nicht so stark aufheizt. Sie liegt gut in der Hand und kann nicht rosten. Der lange Stiel ermöglicht es, das Aufgusswasser aus ausreichend großer Distanz über die heißen Saunasteine zu gießen.

Eine Kelle aus Edelstahl wirkt sehr elegant und passt optisch perfekt zu einem Edelstahl-Kübel. Allerdings neigt das Material dazu sich stark zu erhitzen, weshalb auch bei einer Edelstahl-Kelle ein Griff aus Holz von Vorteil ist. Die Materialkombination aus modernem Edelstahl und naturbelassenem Holz ist ein besonderer Blickfang.


Kellen von guter Qualität wählen

So wie der Kübel soll auch die Kelle möglichst lange Bestand des Saunazubehörs sein. Und deshalb sollte auch beim Kauf einer Kelle auf eine gute Qualität geachtet werden. Häufig gibt der Name des Herstellers Aufschluss über die Qualität des Produktes. Wobei es durchaus Produkte unbekannter Hersteller gibt, die einer Markenanfertigung in nichts nach stehen.