Filtern

Saunaaufguss

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 18 von 19

Saunaaufgüsse zum Durchatmen

Der Höhepunkt eines jeden Saunagangs ist der Aufguss. Während in größeren Saunaanlagen meistens regelmäßige Aufgüsse, zu bestimmten Zeiten, vom Saunateam, durchgeführt werden, kann man in kleinen Saunen auch oft selber Aufgüsse durchführen.

Die Saunaduft, auch oft Aufgusskonzentrat oder auch Sauna-Duftkonzentrat genannt, beschreibt natürliche oder auch naturidentische ätherische Öle. Sie sollen im Wesentlichen eine Duftwirkung in der Sauna erreichen. Den Düften werden auch sehr positive Effekte zugeschrieben. So wirken sie zum Beispiel anregend oder auch beruhigend auf Körper und Seele.

Saunaaufgüsse & Aufgusszeremonie

Die Beduftung der Sauna erfolgt zumeist durch eine Aufguss-Zeremonie. Es wird durch Übergießen der Saunasteine mit durchgeführt. Auch eine länger anhaltende Beduftung mit Hilfsmitteln wie beispielsweise Aromaschale oder auch Duftleuchte kann erfolgen. Mit wenigen Tropfen des Saunaduftes im Aufgusswasser wird die Duftwirkung im Raum sicher gestellt. Aufgusskonzentrate dürfen nie direkt auf die heißen Sauna-Steine gegeben werden. Auch die Dampfbäder werden oft mit Duftkonzentraten beduftet.

Was macht den Saunaaufguss so besonders?

In der klassischen Holzsauna dient die Luft als Übertragungsmedium der Hitze. Während man in der Sauna sitzt, empfindet man die Hitze als angenehm, da sich ein Luftschirm um einen herum bildet. Bei einem Aufguss wird mit einer Holzkelle Wasser auf die heißen Steine des Ofens gegossen. Das Wasser verdampft sofort bei dem Kontakt mit den, bis zu 250°C heißen Steinen und die entstehende Hitze gelangt sofort unter die Decke des Saunaraums. Durch das Herumwirbeln eines Handtuchs wird die Luftschicht, die sich um den eigenen Körper gelegt hat, schlagartig weggerissen und die heißen Wassertröpfchen des Aufgusses treffen auf den Körper. Durch den Hitzekick beschleunigt sich das Erhitzen des Körpers und das Schwitzen wird verstärkt.

Saunadüfte und ihre Wirkung

Damit bei den Aufgüssen der Genuss einer Sauna nicht zu kurz kommt, werden oft noch Duftstoffe zum Aufgusswasser hinzugefügt, um einen wohltuenden Geruch in der Sauna zu erzeugen, der das Wohlbefinden noch weiter fördert.

Apfel zum Beispiel wirkt belebend und richt außerdem frisch und fruchtig. Bergkiefer wirkt stabilisierend und richt würzig und aromatisch. Bergamotte ist eher etwas für den sinnlichen Typ. Bergkräuter wirken sehr belebend. Birke wirkt hingegen ausgleichend und krampflösend. Blutorange steigert das Konzentrationsvermögen und wirkt ausgleichend und entspannend auf Körper und Seele. Der Bratapfel wirkt wohltuend und entspannend. Auch die Citrus-Orange lässt sich verwenden. Sie wirkt anregend und belebt den Körper. Sie riecht frisch und fruchtig. Die Englische Rose hingegen wirkt antidepressiv und aufmunternd.

Bei drohenden Erkältungen versuchen Sie es am besten mit Fenchel. Er wirkt schleimlösend und Beruhigt das Herz und die Atmung. Flieder wirkt beschwingend und vermittelt ein Gefühl des Frühlings. Grüner Tee wirkt angenehm entspannend. Oder versuchen Sie es doch einmal mit Heu. Es wirkt herrlich entspannend und beruhigt Ihre angeschlagenen Nerven optimal.