Algenschutz

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü U V W Z alle

Algenschutz


Algenschutz

Algenverhütung ist ein wichtiger Bestandteil der Poolwasserpflege.

Sie gelangen durch die Badenden oder Umwelteinträge (z.B. Wind, Vogelkot) in das Poolwasser. Anzeichen für Algenwuchs sind unschöne Wassertrübungen und Verfärbungen sowie schleimige Ablagerungen an Beckenrand und -boden.

Algen im Pool vermeiden ist durch regelmäßige Zugabe eines Algenschutzmittels in das Schwimmbecken möglich. Es sind verschiedene Mittel erhältlich (z.B. Quads, Polyquats, Kupfersalze).

Quads wirken bereits bei sehr geringer Dosierung von 1-4 mg/l, neigen bei Überdosierung aber zur Schaumbildung. Polyquats sind schaumarm, erfordern dafür aber eine höhere Dosierung. Kupfersalze sind ebenfalls effektiv, aber bei höheren Konzentrationen können Verfärbungen der Haare der Badenden, des Poolwassers sowie der Wandungen, bei Verwendung von Chlor, auftreten.

Die Algenschutzmittel können dem Pool vorbeugend und gemeinsam mit den üblichen Mittel der Poolwasserpflege zudosiert werden oder erst im Bedarfsfall. Einwandfreie Durchströmung sowie Optimierung der Flockungsfiltration verhindern effektiv Algenwachstum im Schwimmbecken.

Um Algen im Pool zu entfernen, empfiehlt es sich die Wasseraufbereitungsanlage zu überprüfen; insbesondere die Verfahrensstufe Flockung. Ein optimal ausbalancierter pH-Wert beug ebenfalls Algenwachstum im Pool vor.

Ein idealer pH-Wert liegt dabei im Bereich zwischen 7,0-7,4. Nur in diesem Bereich können die Mittel der Poolwasserpflege optimal wirken.