Pool-Frühjahresreinigung

Nach den kalten Wintermonaten können es Poolbesitzer kaum mehr erwarten, die neue Badesaison einzuläuten. Die Tage werden länger und die zunehmend steigenden Temperaturen signalisieren, dass der Sommer bereits vor der Tür steht. Doch vor dem Vergnügen kommt bekanntlich die Arbeit. Bevor der Pool wieder in Betrieb genommen werden kann, muss er gründlich gereinigt werden.

Der richtige Zeitpunkt für einen Großputz im Pool ist der Zeitraum zwischen April und Mai. Denn neben der Reinigung müssen das Becken sowie die gesamte Pooltechnik auf eventuelle Defekte überprüft werden. Bis zur Badesaison bleibt jedoch genügend Zeit, um beschädigte Teile rechtzeitig zu ersetzen. Eine gründliche Pool-Reinigung setzt natürlich auch die entsprechende Ausrüstung voraus. Folgende Utensilien sollten bereitstehen:

Dann kann es auch schon losgehen. Die gewissenhafte Ausführung der folgenden Arbeitsschritte ist der beste Garant für eine unbeschwerte Badesaison in hygienisch sauberem Wasser.


Grobe Verschmutzungen entfernen

Als Erstes wird die Poolabdeckung vom Becken genommen. Ein erster Blick in den Pool offenbart bereits den Zustand des Wassers, das sich in den letzten Monaten in eine trübe Brühe verwandelt hat. Grobe Verschmutzungen können problemlos mit dem Poolkescher aus dem Becken entfernt werden.





Filteranlage aktivieren

Um die größtenteils organischen Rückstände aus dem Becken zu leiten, wird die Filteranlage zunächst auf „Zirkulation“ und anschließend auf „Rückspülen“ gestellt.


Wasser aus dem Becken lassen

Nach dem Entfernen der groben und organischen Verschmutzungen ist in den meisten Fällen das Ablassen des Wassers erforderlich. Denn aufgrund der Rückstände von chemischen Überwinterungsmitteln und hartnäckigen Verschmutzungen ist es äußerst schwierig, die unbedenkliche Wasserqualität wieder herzustellen. Das Ablassen des Wassers geschieht mithilfe der Tauchpumpe.


Wand- und Bodenflächen reinigen

Wer einen Poolroboter besitzt, kann sich nun eine Menge Arbeit sparen. Der Poolroboter wird einfach aktiviert und in das Becken gehoben. Das automatische Gerät fährt selbstständig die Boden- und Wandflächen ab, während es abgelagerte Verschmutzungen löst und in seinen Filterbehälter einsaugt.

Alternativ müssen die Flächen mit Poolbürste und Hochdruckreiniger oder einem Wasserschlauch von sämtlichen Verschmutzungen befreit werden. Keinesfalls sollten dabei gewöhnliche Haushaltsreiniger zum Einsatz kommen. Im Fachhandel können spezielle Reinigungsprodukte für Schwimmbecken erworben werden.


Technische Vorbereitungen

Wenn die Grundreinigung abgeschlossen ist, muss die gesamte Pooltechnik auf ihre Funktion überprüft und gereinigt werden. Dazu gehören insbesondere die Poolpumpe, die Zuleitungen, der Skimmer und das Heizsystem. Möglicherweise stellt sich beim Einfetten der Dichtungen heraus, dass sich Risse gebildet haben. Dann müssen diese unbedingt ausgetauscht werden. Die Grundreinigung ist außerdem die Gelegenheit, die Filteranlage zu überprüfen und gegebenenfalls zu reinigen.



Pool mit Frischwasser befüllen

Nachdem sämtliche Entleerungshähne wieder fest zugedreht sind und die Stromversorgung wieder hergestellt wurde, kann das Becken mit frischem Wasser befüllt werden. Um die in den Leitungen verbliebenen Schmutzrückstände in das Abwasser zu leiten, muss nun eine etwa fünfminütige Rückspülung durchgeführt werden.


Wasseraufbereitung

Damit das Wasser frisch und sauber bleibt, erfolgt im nächsten Schritt die Wasseraufbereitung mit den gewohnten Poolpflegemitteln. Wenn der pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 und der Chlorwert zwischen 1 und 3. liegt, ist die Wasserqualität optimal.


Stoßchlorung

Mithilfe einer kurzfristigen Überdosierung mit dem Desinfektionsmittel Chlor kann der Ausbreitung von Keimen und Algen effektiv vorgebeugt werden. Für einen optimalen Wirkungseffekt muss der pH-Wert für die Stoßchlorung auf 7,2 eingestellt werden. Weitere wichtige Schritte für eine erfolgreiche Stoßchlorung sind die Einstellung des Filterbetriebes, das Erhöhen des Chlorgehaltes auf 3 bis 5 und die durchgängig laufende Filterpumpe.