Pflege von Edelstahl-Pools

Auch Stahlwandbecken müssen gepflegt werden

Eine optimale Poolpflege ist die Grundvoraussetzung für unbeschwerten Badespaß. Als besonders wartungsfreundlich gelten Schwimmbecken aus Edelstahl. Denn das Material weist eine hohe Korrosionsbeständigkeit auf und ist praktisch wartungsfrei. Edelstahl ist zudem nahezu unempfindlich gegen Frosteinwirkung und Sonneneinstrahlung. Aufgrund seiner hervorragenden hygienischen Eigenschaften und der glatten Oberfläche ist Edelstahl außerdem leicht sauber zu halten und besonders leicht zu reinigen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass man mit der Reinigung von Stahlwandbecken nachlässig sein darf. Denn auch sogenannter rostfreier Stahl kann rosten. Tatsächlich handelt es sich bei dem sogenannten rostfreien Edelstahl um eine Legierung die zu ca. 70% aus Eisen besteht. Die Rostbeständigkeit entsteht durch Veredelung mit einer Schutzschicht ("Passivschicht"). Diese besteht aus Chrom und anderen Edelmetallen. Hat die Schutzschicht Löcher, kann also selbst Edelstahl korrodieren.





Wie Sie Ihren Edelstahlpool während der Badesaison richtig pflegen

Eine einfache und zugleich effektive Maßnahme um Korrosion im Schwimmbecken zu verhindern ist ein stabiler pH-Wert. Dieser sollte stets im Bereich zwischen 7,0 bis 7,4 liegen, da ein zu niedriger Wert korrosionsfördernd wirkt. Regelmäßige und gründliche Reinigung sämtlicher Edelstahlteile im Schwimmbecken beugt ebenfalls Korrosion vor. Dies gilt auch für alle Bauteile, die nicht direkt vom Wasser umspült werden (z.B. Überlaufrinnen, Gitteroste, Rutschen, Sprunganlagen, Startblöcke, Leitern, Treppen). Besonderes Augenmerk verdienen anfällige und nur schwer zugängliche Stellen, etwa die Unterseite von Edelstahlteilen. Ein zu hoher Wert von Chlorid-Ionen im Schwimmbecken trägt ebenfalls zur Rostbildung bei. Durch Zugabe eines Desinfektionsmittels bzw. Oxidationsmittels (z.B. Chlor) reagiert das bereits im Pool vorhandene Natrium zu Natriumchlorid (NaCl). Die Salzbelastung der Edelstahlteile erhöht sich, es kommt zu Korrosion. Der Anteil an Chlorid-Ionen im Pool sollte bei V2A Werkstoffen maximal 150 mg/l betragen, bei V4A Werkstoffen maximal 400 mg/l.

Für die Reinigung empfehlen sich alle Reinigungsmittel, die auch im Hausgebrauch für die Pflege von Edelstahl geeignet sind. Es gibt ebenfalls spezielle Edelstahlreiniger für den Poolbereich. Vom Einsatz salzsäure- oder chloridhaltiger Reiniger ist hingegen abzuraten. Sie schädigen die schützende Passivschicht des Edelstahls. Die Reinigung sollte mit einem weichen Tuch oder Schwamm erfolgen. Keinesfalls aber mit Stahlwolle, die ebenfalls die Schutzschicht des Materials beschädigt. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen. Auch das Auftragen eines speziellen Pflegeöls für Edelstahl bietet sich an. Es ermöglicht ein leichteres Abperlen von Spritzwasser und damit dessen geringeres Auftrocknen am Material.

Die manuelle Reinigung des Beckens mit Hilfe von Kescher oder Poolroboter sowie die Poolwasserpflege sind ebenfalls wichtiger Bestandteil der Poolpflege. Auch ein über das Schwimmbecken gespanntes Schutznetz trägt dazu bei. Denn es verhindert, dass sich Laub, Pollen oder andere Verschmutzungen im Becken absetzen.


TOP PRODUKTE FÜR DIE WASSERANALYSE:


Wie häufig sollte man einen Edelstahlpool bzw. Edelstahlteile reinigen?

Das Becken selbst etwa alle zwei Wochen, bei groben Verschmutzungen natürlich häufiger. Für Edelstahlteile reicht es hingegen aus, sie einmal im Monat zu reinigen und/oder direkt im Bedarfsfall. Eine Richtlinie oder feste Regel gibt es nicht, da die individuellen Gegebenheiten sich von Pool zu Pool unterscheiden.



Laden Sie hier unsere Pflegefibel - Rundum gepflegtes, klares Wassser. Wir möchten Sie mit den wichtigsten Informationen versorgen, damit Sie sich rundum geschützt fühlen, wenn Sie am warmen Tagen so viel Zeit wie nur möglich im sauberen Schwimmbecken verbringen.