Redox-Spannung

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü U V W Z alle

Redox-Spannung


Die Redox-Spannung ist ein Maß für die desinfizierende Wirkung von Wasserpflegemitteln.

Vereinfacht ausgedrückt, gibt der Redoxwert den Wert der Oxidations- und Desinfektionskraft von gechlortem Wasser an. Er zeigt also, wie gut die vorhandenen Wasserpflegemittel unter Berücksichtigung der im Pool vorliegenden Verunreinigungen wirken.

Das Redoxpotential ist abhängig vom Konzentrationsverhältnis der Oxidationsmittel im Beckenwasser, z.B. ungebundenes Chlor zum entsprechenden Reduktionsmittel. Dazu zählen beispielsweise organische Verunreinigungen wie Blut oder Harnstoff.

Die Redox-Spannung ist an den pH-Wert gekoppelt. Die Spannung ändert sich also mit dem pH-Wert. Als Faustregel gilt: Bei einem optimal ausbalancierten pH-Wert von 7,4, sollte die Redoxspannung etwa 750 mV betragen.

Das Redoxpotential messen ist mit Hilfe spezieller Elektroden möglich. Diese sind in vielen gängigen Mess- und Regelanlagen eingebaut. Rückschlüsse vom Redoxpotential auf den Gehalt an Desinfektionsmitteln im Becken und umgekehrt sind jedoch nicht möglich.

Denn derselbe Chlorgehalt kann in einem anderen Pool eine höhere oder niedrigere Redox-Spannung ergeben, abhängig davon, wie groß der aktuelle Gehalt an Verunreinigungen im Becken ist. 

Weiterhin laufen die Spannungsveränderungen nur langsam ab. Veränderungen der Werte werden also immer zeitverzögert angezeigt.