Klarspülen

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü U V W Z alle

Klarspülen


Der Begriff klarspülen beschreibt in der Fachliteratur den Abschluss des Rückspülvorgangs der Filteranlage.

Als Rückspülen wird die Grundreinigung des Schwimmbadfilters bezeichnet. Um stets optimale Wasserwerte im Becken zu haben, sollte die Anlage regelmäßig und gründlich gereinigt werden.

Regelmäßiges Rückspülen des Filters verhindert das Verbacken und Verkleben des Filtermaterials – und damit eine massive Verschlechterung der Wasserqualität.

Ist der Rückspülvorgang beendet, wir das Spülwasser gemeinsam mit den ausgespülten Schmutzpartikeln und dem durch die Reibung entstehenden Filtermaterialabrieb in den Abwasserkanal geleitet.

Anschließend wird dem Schwimmbecken Frischwasser zugeführt, um das abgeleitete Wasser zu ersetzen. Dieser Abschluss der Rückspülung wird in der Fachliteratur als klarspülen bezeichnet.

Hochwertige Filter verfügen in der Regel über ein Schauglas, damit der Nutzer sieht, wann das Wasser in der Filteranlage wieder klar ist. Auf diese Weise wird zu langes Rückspülen, und damit unnötiger Wasser- und Energieverbrauch, verhindert. Schließlich muss auch das Frischwasser erst wieder auf die gewünschte Badetemperatur des Beckens erwärmt werden.