Bypass

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T Ü U V W Z alle

Bypass


Der Begriff Bypass bezeichnet im Schwimmbadbereich die Erweiterung des Funktionskreislaufs des Pools.

Ein Bypass wird somit erstellt, wenn in den bestehenden Kreislauf des Schwimmbeckens nachträglich weitere Elemente eingebunden werden sollen. Beispielsweise eine Wärmepumpe, eine Schwimmbad-Solaranlage oder eine Filtersteuerung.

Einige Händler bieten spezielle Sets an. Diese sind bereits für eine spezifische Anwendung zusammengestellt. Zum Beispiel ein Bypass-Set für Wärmepumpen oder Solaranlagen. Ein solches Set wird in der Regel in Einzelteilen geliefert.

Durch den Bypass kann der Wasserdurchfluss für die Wärmepumpe, Solaranlage oder andere Elemente gezielt reguliert werden. Die einzelnen Komponenten werden in der Regel verklebt. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte die Klebestelle zuvor gründlich gereinigt werden.

Hierzu empfiehlt sich ein spezieller Reiniger. Die Klebestelle sollte anschließend gründlich durchtrocknen, um Risse und Schwachstellen zu vermeiden. Es empfiehlt sich, vor dem Legen des Bypasses den Durchmesser der zu ergänzenden Rohre auszumessen.

Dieser muss zu den bereits vorhandenen Rohren passen. Andernfalls wird die zusätzliche Installation einer Muffe notwendig.